Heilen wie Jesus

Gott selbst wurde Mensch und lebte in Jesus Christus 33 Jahre auf dieser Erde. Jesus war jemand der Sünde nicht kannte und ist selbst auch nie krank geworden.

In den letzten drei Jahren seines Lebens diente Er den Menschen, in dem Er alle heilte, die zu Ihm kamen, trieb Dämonen aus, reinigte Aussätzige, redete prophetisch, levitierte/lief bei einem Unwetter über dem Wasser, tat mächtige Zeichen und Wunder und weckte Tote auf.

Wären alle Heilungen von Jesus dokumentiert, würden diese viele große Bibliotheken füllen. Wir aber sehen nur den kleinen Ausschnitt seines Dienstes, den die Bibel beschreibt. Die Schrift sagt, dass Jesus alle heilte, die vom Teufel überwältigt waren. Dies ist ein Schriftbeleg, dass Satan Menschen krank macht und Krankheit nicht von Gott kommt!

Die eben beschriebenen Zeichen und Wunder des Jesus Christus sind ein Vorgeschmack und Kennzeichen von „Gottes Reich“ und der Zukunft dieser Welt: Freiheit von Krankheit, Schmerzen, Traurigkeit, falschen Lasten, Armut, Ungerechtigkeit, Verwirrung und Leid.

Hin zu göttlichen Frieden, Freude, Gesundheit und einem überfließenden und erfüllten Leben ohne Mangel.

84 Schüler, welche Jesus begleitet haben, beobachteten Seine Taten und Wunder und wurden selbst, nach einer kurzen Zeit von Jesus ausgesandt, um dasselbe zu tun wie Sie es Ihn bereits im Vorfeld tun sahen. Zuerst 12 seiner engsten Schüler, dann 72 Leute dessen Namen nicht bekannt sind. Sie erlebten die gleichen Resultate wie Jesus und gingen, autorisiert und bevollmächtigt durch Jesus Christus, in derselben Kraft und Autorität wie ihr Meister.

Jesus Christus ließ sich im Anschluss Seines Dienstes nach drei Jahren freiwillig abführen und an das Kreuz nageln, damit jede Schuld der Menschheit und des Einzelnen mit Ihm am Kreuz hängend unter das Strafgericht Gottes kommen konnte. Damit jede Sünde und Schuld der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft, durch das Blut Christi abgewaschen würde.

Somit versöhnte Gott, durch Jesus Christus, die Menschheit mit sich selbst und der Weg in Seine erlebbare und manifeste Gegenwart ist seit diesem Tag für jeden Menschen, der das Opfer Jesus für sich in Anspruch nehmen möchte, vollkommen frei.

Die Grundlage (Sünde) für die Macht Satans über diese Welt wurde durch Jesus Opfer am Kreuz vollkommen zerstört in dem Jesus, der von keiner Sünde wusste, selbst zur Sünde wurde und sich das, der Menschheit gebührende, Strafgericht Gottes auf Ihm entlud und tötete.

Nach Seiner Auferstehung von den Toten und kurz bevor Jesus Christus zurück zum Vater ging, rief Er Seine Schüler dazu auf, bis Pfingsten auf das Kommen des Heiligen Geistes zu warten.

Jesus berief Sie, Ihre Nachkommen und alle Gläubigen das Evangelium von „Gottes Reich“ zu verkündigen und dieselben Dinge zu tun wie Er sie tat:

Kranke heilen, Tote aufwecken, Dämonen austreiben, die Leprakranken zu reinigen und Größeres.

Jeder Christ ist also von Jesus selbst damit beauftragt und autorisiert, dies, in dieser Welt, zu vollstrecken wofür Er am Kreuz bezahlt hat.

In dem wir als Christen die Kranken heilen, vollstrecken wir also den Willen Gottes auf der Grundlage des Kreuzes Christi. Das Reich der Finsternis (Satans Einflussbereich) muss dem Reich Gottes weichen und hat keine Berechtigung und Kraft dem entgegenzustehen. Die einzige Kraft Satans ist die Lüge, welche durch Gottes Wahrheit (Christus selbst) entkräftet wird.

Derzeit sehen wir die Auswirkungen des Reiches Gottes nicht in seinem vollen Umfang, was daran geschuldet ist, dass die Mehrheit der Christen die Gnade Gottes und den Auftrag von Christus an Seine Gemeinde nicht richtig kennen oder ignorieren. Je mehr Christen dies ernst nehmen, desto mehr werden wir das o.g. Resultat des Opfers von Jesus am Kreuz sehen und erleben

"Doch er hat unsere Leiden getragen, und unsere Schmerzen hat er auf sich geladen. Und wir, wir hielten ihn für bestraft, von Gott geschlagen und niedergebeugt; doch um unserer Übertretungen willen war er verwundet, um unserer Ungerechtigkeiten willen zerschlagen. Die Strafe zu unserem Frieden lag auf ihm, und durch seine Striemen ist uns Heilung geworden."

– Jesaja 53:4-5 /Elberfelder

Menü